Erfolgreich beim "Export-Oscar des Nordens"

Nr. 9/2017

Minister Olaf Lies verleiht Außenwirtschaftspreis an die BMA – Drei Unternehmen aus der Region nominiert

Wirtschaftsminister Olaf Lies machte es spannend bei der Verleihung des Außenwirtschaftspreises, der im Rahmen des 14. Niedersächsischen Außenwirtschaftstages auf der diesjährigen Hannover Messe zum achten Mal verliehen wurde. Zunächst fand er lobende Worte für die Marke »Made in Niedersachsen« als besonderes Gütesiegel und Exportschlager.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (l.) überreichte BMA-Vorstand Uwe Schwanke den Außenwirtschaftspreis 2017 in der Kategorie Großunternehmen. Foto: André Pause

Erst danach zeichnete er niedersächsische Unternehmen aus, die sich weltweit auf den Exportmärkten im Ausland behaupten. Den Wettbewerb um den »Export-Oscar des Nordens« in der Kategorie Großunternehmen konnte dabei die BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG für sich entscheiden. Punkten konnte die 1853 gegründete, auf die Herstellung von Maschinen zur Zuckerfabrikation spezialisierte BMA unter anderem mit einem kontinuierlich hohen Exportanteil von über 90 Prozent, der Anzahl neu geschaffener Arbeitsplätze sowie einer hohen Ausbildungsquote. Vor Ort nahm Vorstand Uwe Schwanke den Preis für das Unternehmen entgegen.

Unter den drei in dieser Kategorie Nominierten befand sich mit der MKN Maschinenfabrik Kurt Neubauer GmbH & Co KG aus Wolfenbüttel noch ein weiteres Unternehmen. Darüber hinaus gelangte bei den kleinen und mittleren Unternehmen die Pan Acoustics GmbH aus Wolfenbüttel in die Endrunde. Hier musste sie sich der Fresh Breeze GmbH & Co.KG aus der Wedemark geschlagen geben.

Uwe Schwanke (Vorstand BMA), Peter Heim (MKN), Martin Ubl (Leiter Gesamtmarketing MKN) und Udo Borgmann (Geschäftsführer Pan Acoustics, v. l.) bei der Verleihung des achten Außenwirtschaftspreises des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums. Foto: André Pause

Im Vorfeld hatten der zehnköpfigen Jury unter dem Vorsitz der Staatssekretärin Daniela Behrens Bewerbungen von knapp 60 Unternehmen vorgelegen. »Alle waren qualitativ hochwertig und haben mich und die Jury beeindruckt. Jedes teilnehmende Unternehmen leistet durch seine Auslandsaktivitäten einen bedeutenden Beitrag zur Sicherung und zum Ausbau von Arbeitsplätzen in Niedersachsen. Besonders spannend war zu sehen, dass die Unternehmen weltweit auf allen Kontinenten erfolgreich sind. Zwar steht Europa als Ziel der Handelsaktivitäten noch an erster Stelle, mehr als 50 Prozent der Unternehmen sind aber schon in Asien, Afrika, Amerika und sogar in Australien tätig. Damit sind exportorientierte Unternehmen Wachstumsmotoren für Niedersachsen und ein Vorbild für andere Unterneh-men, die den Schritt ins Ausland beziehungsweise Exportgeschäft wagen wollen«, betonte Minister Lies.
 
Die Verleihung des Außenwirtschaftspreises war der Höhepunkt des Außenwirtschaftstages, den das Niedersächsische Wirtschaftsministerium jährlich ausrichtet. Vor dem Hintergrund der sich verändernden Märkte in Großbritannien, der Türkei und Russland beschäftigte sich der Außenwirtschaftstag in diesem Jahr mit erfolgreichen Exportstrategien. Rund 300 Unternehmensvertreter aus Niedersachsen waren der Einladung zum Außenwirtschaftstag gefolgt, um sich über Exportstrategien in Zeiten des Wandels zu informieren.

Suchen mit Artikel-ID

Ansprechpartner


Dr. Bernd Meier

Kontaktinformationen

Ansprechpartner


Anje Gering

Kontaktinformationen