Dienstleistungen A-Z

Durchsuchen Sie unser Angebot an Dienstleistungen

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung [HZI]

Im Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern macht, diese Fragestellung bearbeiten hier gemeinsam 800 Mitarbeiter: erfahrene Forscher, junge Wissenschaftler, Doktoranden, Bachelor- und Master-Studenten, Laboranten und Techniker sowie Tierpfleger und Verwaltungsfachleute. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen den Schlüssel zur Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe liefern.

Damit verfolgt das HZI die Ziele der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und trägt zur erfolgreichen Umsetzung der Forschungsstrategie der Bundesregierung bei.
 
Ziel ist es, die wachsenden Herausforderungen der Infektionsforschung zu lösen: Zunehmend auftretende Antibiotika-Resistenzen, erleichterte Übertragungswege von Krankheitserregern durch unsere hohe Mobilität und den Klimawandel sowie eine immer älter werdende Bevölkerung fördern die Ausbreitung von Infektionen. Dazu kommen Ausbrüche bislang unbekannter Krankheiten wie SARS, Vogel- oder Schweinegrippe. Bekannte Erreger steigern plötzlich ihre Aggressivität, wie bei der EHEC-Epidemie 2011 in Norddeutschland.

Die einzelnen Forschungsprojekte des HZI sind im Rahmen des Forschungsprogramms drei Themen zugeordnet:

Kontakt:

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Inhoffenstraße 7
38124 Braunschweig
Tel +49 (0)531 6181-0
E-Mail: info@helmholtz-hzi.de

Ansprechpartner für Technologietransfer:

Dr. Christiane Kügler-Walkemeyer
Tel +49 (0)531 6181-2400

Ascenion GmbH
Tel +49 (0)531 6181-2090

Suchen mit Artikel-ID