2015

Drei Projekte in Braunschweig und Salzgitter mit dem Sozialtransferpreis ausgezeichnet

Zwei Projekte in Braunschweig und ein Projekt in Salzgitter wurden am 8. Mai mit dem Sozialtransferpreis der IHK Braunschweig ausgezeichnet. »Es gibt eine Menge Unternehmen, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und kaum darüber sprechen. Das ist schade, weil gute Taten andere Betriebe inspirieren können«, sagt IHK-Präsident Dr. Wolf-Michael Schmid. Ausgezeichnet werden nach den Worten des Jury-Vorsitzenden Harald Tenzer Unternehmen, die ein besonders vorbildliches soziales Projekt unterstützen. Als Anerkennung erhalten die Betriebe eine Urkunde und einen Award. Die Preisgelder kommen den sozialen Einrichtungen zugute, für die sich der Unternehmer eingesetzt hat. Der Sozialtransferpreis ist insgesamt mit 20 000 Euro dotiert.

"Auszeichnung vorbildlicher sozialer Projekte in der IHK (von links): Birgit Klauder (Institut für Persönliche Hilfen), Jury-Vorsitzender Harald Tenzer, IHK-Präsident Dr. Wolf-Michael Schmid, Astrid Keller (Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Braunschweig), Angelika Stößel (typografix-Design GmbH), Carsten Graf (Vorstandssprecher PSD Bank Braunschweig), Stefan Meusert (Werkleiter Bus & Truck AG, Salzgitter), Verena Bentele (Behindertenbeauftragte der Bundesregierung) und Detlef Springmann (Geschäftsführer Lebenshilfe Braunschweig). Foto: Frank Bierstedt"

In diesem Jahr ging eine Auszeichnung an Reinhard Brennecke, Geschäftsführer der typografix-design-GmbH aus Braunschweig. Die Kooperation der typografix-design-GmbH und dem Institut für Persönliche Hilfen e. V. aus Braunschweig ermöglicht den Klienten des Institutes dank des Projektes »Soziale Wärme« die Teilhabe am gesell-schaftlichen Leben. »Wir geben Halt und bieten Unterstützung für mehr Lebensquali-tät« ist das Motto des Instituts für Persönliche Hilfen, das durch das Team um Reinhard Brennecke breite Unterstützung findet. Das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro überreichte IHK-Präsident Dr. Wolf-Michael Schmid an die stellvertretende Geschäftsführerin des Institutes für Persönliche Hilfen, Birgit Klauder.

Gelebte Inklusion ist manchmal leichter gesagt als getan. Mit dem Projekt »Seiten-tausch« ist es der MAN Bus & Truck AG aus Salzgitter und der Lebenshilfe gGmbH aus Braunschweig gelungen, Inklusion in der Berufsausbildung vorbildlich umzusetzen. Während des »Seitentausches« absolvieren Auszubildende der Lebenshilfe Teile ihrer Ausbildung bei MAN und haben dort die Möglichkeit ihre Ängste vor dem allgemeinen Arbeitsmarkt abzubauen. Im Gegenzug verbringen Auszubildende von MAN einen Teil ihrer Ausbildung bei der Lebenshilfe und können so auf ungewöhnliche Art und Weise erlernen Toleranz auszuüben und mögliche Vorurteile abzubauen. Stefan Meusert, Werkleiter der MAN Truck & Bus AG Salzgitter, durfte den gläsernen Sozialtransferpreis in Empfang nehmen, während Frank Rogalski, Leiter berufliche Bildung der Lebenshilfe, den Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro entgegennahm.

Ein drittes Projekt, das sich über die Auszeichnung mit dem IHK Sozialtransferpreis freuen konnte, ist das Projekt »Braunschweiger Familienpaten«, das Familien in schwierigen Lebenssituationen unterstützend zur Seite steht. Die Kooperation der PSD Bank Braunschweig eG und des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Braunschweig e. V. bietet unbürokratische Hilfe für Familien oder alleinerziehende Elternteile, die auf einem partnerschaftlichen Kontakt zwischen den Paten und den Familien beruht. Die Einsatzgebiete der Familienpaten sind, je nach Anforderung, sehr unterschiedlich. Beratung bei lebenspraktischen Fragen, Hilfestellung bei der Versor-gung und Erziehung der Kinder und Unterstützung im Umgang mit Behörden, Ämtern oder sozialen Diensten sind nur ein kleiner Teil dessen, was Familienpaten leisten. Der mit 5000 Euro dotierte Spendenscheck wurde an Astrid Keller, Projektkoordinatorin für die »Braunschweiger Familienpaten«, überreicht. Carsten Graf, Vorstandssprecher, freute sich über die Unternehmensauszeichnung für die PSD Bank Braunschweig eG.

Seit der erstmaligen Verleihung des Sozialtransferpreises im Jahr 2010 wurden bereits 20 Projekte mit einer Summe von insgesamt 116 000 Euro unterstützt, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden.

IHK-Präsident Dr. Wolf-Michael Schmid bedankte sich bei der Festveranstaltung neben allen Projektbeteiligten auch bei der Jury und den Unternehmerinnen und Unternehmern, die mit ihren großzügigen Spenden die Verleihung des Sozialtransfer-preises überhaupt erst ermöglichen.

Den perfekten Rahmen lieferte die Festrede von Verena Bentele, Behindertenbeauftrage der Bundesregierung, und die musikalische Begleitung der Musikgruppe »The Mix« von der Evangelischen Stiftung Neuerkerode.

Suchen mit Artikel-ID