Versicherungsvermittler

  • Versicherungsvermittlerregister: Änderung der Telefonnummer der gemeinsamen Registerstelle

    Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass sich die Telefonnummer des Versicherungsvermittlerregisters zum 1. August 2015 geändert hat. Die neue Telefonnummer lautet 01 80/6 00 58 50. »mehr...


  • Gesetzliche Grundlagen

    Das Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts ist am 22. Dezember 2006 im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 63, Seite 3231, verkündet worden und ist am 22. Mai 2007 in Kraft getreten. Versicherungsvermittler und -berater müssen sich nun auf eine Reihe neuer Berufsregeln einstellen. Die neuen Regelungen führen zu einer umfassenden Reform des Berufs des Versicherungsvermittlers in Deutschland. Man spricht von der Einführung einer Berufserlaubnis für die Versicherungsvermittler. Zudem gelten ab dem 22. Mai 2007 im Bereich der Versicherungsvermittlung und -beratung neue umfangreiche Beratungs-, Informations- und Dokumentationspflichten. »mehr...


  • Erlaubnis- und Registrierungsverfahren für Versicherungsvermittler und -berater

    Mit dem Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts (BGBl. Teil I Nr. 63, S. 3232) ist die EU-Richtlinie über die Versicherungsvermittlung in deutsches Recht umgesetzt worden. Die Versicherungsvermittlungs-verordnung ist am 22. Mai 2007 in Kraft getreten. Hier erfahren Sie mehr über die Antragsverfahren für die Gewerbeerlaubnisse, die Erlaubnisbefreiung für produktakzessorische Vermittler und für die Registereintragung. Die erforderlichen Anträge sind dort zum download eingestellt. »mehr...


  • Anmeldung zur Sachkundeprüfung

    Seit in Kraft treten der Versicherungsvermittlerverordnung, muss grundsätzlich jeder, der als Versicherungsvermittler oder Versicherungsberater tätig werden möchte, eine Erlaubnis nachweisen können. Diese Erlaubnis wird wiederum nur erteilt, wenn der Vermittler oder Berater der IHK die notwendige Sachkunde nachweist. »mehr...


  • 04.03.2010

    Neue Preisangabepflichten

    Die IHK Braunschweig macht darauf aufmerksam, dass Versicherungsvermittler und -berater bis zum 1. März 2010 ihre Kundenunterlagen, auf denen die gesetzlichen Pflichtangaben stehen, sowie das Impressum ihres Internetauftritts überarbeiten müssen. »mehr...


  • Informationen für Versicherungsunternehmen

    Gebundene Vermittler, die die Privilegierung des § 34 d Abs. 4 GewO in Anspruch nehmen wollen, können nicht selbst die Anmeldung zum Register vornehmen, sondern müssen ihr haftungsübernehmendes bzw. ihre haftungsübernehmenden Versicherungsunternehmen zur Eintragung veranlassen (§ 80 Abs. 3 Satz 1 Versicherungsaufsichtsgesetz).Nähere Informationen zur weiteren Vorgehensweise finden Sie hier. »mehr...


  • Internet-Impressum: Zusätzliche Angaben

    Ab dem 22. Mai 2007 wird für Versicherungsvermittler und -berater eine neue Erlaubnis- und Registrierungspflicht eingeführt. Dies macht auch eine Ergänzung des Internet-Impressums erforderlich. § 5 Abs. 1 Nr. 3 Telemediengesetz (TMG) schreibt vor, dass geschäftsmäßige Anbieter von Telemedien Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde zu machen haben, wenn der Teledienst im Rahmen einer Tätigkeit erbracht wird, die der behördlichen Zulassung (Erlaubnis) bedarf. Hier erfahren Sie anhand eines Musterbeispiels wie Ihr Auftritt auf Ihrer Homepage unter Beachtung der rechtlichen Bestimmungen aussehen müsste. »mehr...


  • Dokumentations- und Informationspflicht

    Für die Beratungsgespräche sind den Versicherungsvermittlern vom Gesetzgeber genaue Auskunfts- und Unterrichtungspflichten vorgegeben worden. »mehr...


  • Einordnungskriterien zur Fallunterscheidung

    Hier werden die verschiedenen Begrifflichkeiten erläutert, so dass eine individuelle und eindeutige Einordnung möglich ist. Es werden die Unterschiede zwischen Versicherungsmakler, Echter Mehrfachagent, Versicherungsberaterund produktakzessorische Versicherungsvermittlung dargelegt. »mehr...


Suchen mit Artikel-ID

Informationen für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer
mehr

Was kann ich als Arbeitgeber/ -in tun? mehr

Beschäftigung und Ausbildung von Flüchtlingen - Informationen für Arbeitgeber mehr

Titelbild IHK wirtschaft

Mehr Leser
Mehr Entscheider
Mehr Markt
mehr

Fazit 2015

Mediadaten

Börsen, Infosysteme, Register und Veranstaltungsräume

mehr

Auf die Köpfe kommt es an!

mehr

Auf das Engagement kommt es an!

mehr

Landespolitik

Landespolitische Forderungen 2013-2018

Landespolitische Forderungen 2013-2018:

Die wichtigsten Forderungen der Wirtschaft

mehr

150 Jahre IHK

Ehrenamtliches Engagement für die Wirtschaft

mehr