Luftverkehr

Die aktuellen Themen

Luftfahrtbundesamt informiert über Luftfrachtsicherheit


Die neuen Regelungen zur Erhöhung der Luftfrachtsicherheit seit 29.04.2010 haben zur Verunsicherung vieler Unternehmer geführt. Das LBA hat Verbände und Unternehmen über die aktuelle Entwicklung informiert. Thematisiert wurden u. a. das Vorgehen bei einer Umfirmierung von Reglementierten Beauftragten und bekannten Versendern sowie der zugelassene Wirtschaftsbeauftragte (AEO). Zudem wurde das Verfahren "Zulassung Bekannte Versender" vorgestellt.

Das Luftfahrtbundesamt teilt ergänzend zum Sitzungsprotokoll mit, dass ab Oktober zusätzliche Mitarbeiter für die Zulassung der bekannten Versender eingesetzt werden sollen.

Unternehmen, die in Deutschland einen Betriebsstandort als behördlichen bekannter Versender zertifizieren lassen möchten, müssen ein Sicherheitsprogramm einreichen (s. Punkt 6.4.1.1 S.2 EU VO 185/2010). Zur Erleichterung und Standardisierung der Verfahren hat das LBA ein Muster zur Erstellung eines Sicherheitsprogramms für bekannte Versender herausgegeben. Das Muster muss direkt beim Luftfahrt-Bundesamt angefordert werden. Das Muster erhalten Sie nach Einsendung der unterschriebenen Verpflichtungserklärung per Email an folgende Adresse: bekannteversender@lba.de

Um eine reibungslose Bearbeitung der Zertifizierung als behördlichen bekannter Versender gewährleisten zu können, wird um eine zeitnahe Einreichung des Sicherheitsprogramms in Printversion sowie in elektronischer Form per CD--compact disk gebeten. Das LBA weist darauf hin, dass die notwendigen Prüfungen und Vor-Ort-Kontrollen voraussichtlich nach der Reihenfolge des Posteinganges der Sicherheitsprogramme erfolgen werden. Die bekannten Versender wenden sich für weitere Fragen bitte an das zuständige Sachgebiet im Referat B 6 „Luftsicherheit“.

Des Weiteren soll das Informationsangebot auf der Internetseite des LBAs zum Thema „Bekannter Versender“ weiter ausgedehnt werden. Es wird in Zukunft einen FAQ-Bereich geben.

Weiterführende Links zu diesem Thema


Luftverkehr in der Region Braunschweig, in Niedersachsen und in Deutschland


Im IHK Bezirk Braunschweig befindet sich nur ein bedeutender Flughafen, der Forschungsflughafen Braunschweig-Wolfsburg. In seinem Umfeld finden sich einige wichtige Bundeseinrichtungen, wie z.B. das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR, das Luftfahrtbundesamt LBA und das Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik der TU Braunschweig. Weiterhin haben sich viele Unternehmen im Umfeld des Flughafens Braunschweig angesiedelt, die mit dem Flughafen selbst verbunden sind oder aber sich mit flugrelevanten Themen und Produkten beschäftigen. Dazu gehören auch wichtige Partner im Europäischen Galileo Satellitenprojekt.

Der Flughafen in Braunschweig wird sowohl kommerziell im Cargo und Passagierbereich genutzt, allerdings nicht im Tourismus. Aktuell wird die Landebahn ausgebaut, um auch größeren Flugzeugen eine sichere Landung zu ermöglichen.

Anfahrt zum Flughafen Braunschweig-Wolfsburg

Suchen mit Artikel-ID


Ansprechpartner


Fred Scholz

Kontaktinformationen

Downloads


Verpflichtungserklärung
47 KB, DOCDownload