Zollbestimmungen

Gut zu wissen

  • Ausfuhrbeschränkungen

    Während die meisten gewerblichen Waren und landwirtschaftlichen Produkte frei exportiert werden können, besteht für bestimmte Güter, vornehmlich aus dem technisch sensiblen, kerntechnischen, chemischen oder biologischen Bereich und alle Waren, die zum militärischen Güterkreis gehören, eine Ausfuhrgenehmigungspflicht. »mehr...


  • Ausfuhrdokumente

    Trotz zahlreicher Erleichterungen im internationalen Warenverkehr ist der Ex- und Import weiterhin mit Formularen verbunden. Die gebräuchlichsten Dokumente zum Export können Sie bei uns erhalten. Wir beraten Sie auch gern und geben Ihnen Tipps zum Ausfüllen. Erste Informationen zu ausgewählten Dokumenten erhalten Sie im Folgenden: »mehr...


  • IT-Verfahren ATLAS

    Der digitale Austausch von Daten gewinnt im täglichen Geschäftsleben immer mehr an Bedeutung. Dieser Entwicklung trägt die deutsche Zollverwaltung mit dem IT-Verfahren ATLAS Rechnung. Mit ATLAS kommuniziert der Zollbeteiligte vollständig elektronisch mit der Zollverwaltung. Schriftliche Zollanmeldungen werden durch den elektronischen Datenaustausch ersetzt. »mehr...


  • Allgemeine Bestimmungen zur Bescheinigung

    Handelsrechnungen können grundsätzlich nur dann bescheinigt werden, wenn dieses von ausländischen Behörden allgemein vorgeschrieben ist. Bescheinigungen können im Einzelfall auch dann vorgenommen werden, wenn Unterlagen (z.B. Akkreditiv) vorgelegt werden, aus denen sich die Notwendigkeit der Bescheinigung ergibt. »mehr...


  • Informationen zum Ursprungszeugnis

    Die Ausstellung von Ursprungszeugnissen erfolgt auf Antrag. Der Antragsteller muss als Absender im Ursprungszeugnis genannt und im IHK-Bezirk ansässig sein. Die Ausstellung von Ursprungszeugnissen ist grundsätzlich nur dann zu beantragen, wenn die Bestimmungen des Importlandes oder die Bedingungen des Kaufvertrages bzw. Akkreditivs dies ausdrücklich vorschreiben. Zum Zeitpunkt der Beantragung muss die Ware versandbereit sein. Für die Beantragung sind die von der EU vorgeschriebenen Vordrucke (Original, roter Antrag, gelbe Durchschriften) zu verwenden.  »mehr...


  • Ursprungszeugnisse und Bescheinigungen

    Viele Staaten verlangen, dass Waren, die in ihr Hoheitsgebiet eingeführt werden sollen, von Ursprungszeugnissen oder bescheinigten Handelsrechnungen begleitet werden. »mehr...


  • eUZ - das elektronische Ursprungszeugnis

    79 Industrie- und Handelskammern (IHKs) bieten ihren Unternehmen den Online-Service zur Ursprungszeugnisbeantragung an. Über 1200 Unternehmen in Deutschland haben die Vorteile der elektronischen Beantragung erkannt und profitieren von Kosten- und Zeitersparnissen. Die Möglichkeit, ein von der IHK bewilligtes Ursprungszeugnis direkt vor Ort auszudrucken, ist für viele der bereits teilnehmenden Unternehmen unentbehrlich geworden. »mehr...


  • Präferenzieller Ursprung

    Die EG hat mit einer Vielzahl von Ländern Zollpräferenzen vereinbart. Präferenz bedeutet die Reduzierung des allgemeinen Zollsatzes um das vereinbarte Maß; in der Regel gilt sie nur für Ursprungswaren der EG oder der Präferenzländer. So wurde für gewerbliche Ursprungswaren vor etlichen Jahren der Nullzollsatz im Warenverkehr mit den EFTA-Ländern festgelegt. Voraussetzung für die Zollreduzierung bzw. Zollfreiheit ist der Nachweis des Warenursprungs. »mehr...


  • Nichtpräferenzieller Ursprung

    Die Festlegung des Warenursprungs ist erforderlich für die Umsetzung handelspolitischer Maßnahmen, die Entscheidung, ob der Import einer Ware von der Vorlage einer Einfuhrgenehmigung abhängt und die Anwendung von Antidumpingmaßnahmen »mehr...


  • Ursprungsrecht

    Die Festlegung des Warenursprungs ist erforderlich für die Umsetzung handelspolitischer Maßnahmen, die Entscheidung, ob der Import einer Ware von der Vorlage einer Einfuhrgenehmigung abhängt und die Anwendung von Antidumpingmaßnahmen »mehr...


  • Das Carnet A.T.A.-Verfahren

    Bei dem Carnet A.T.A. handelt es sich um ein Zollpassierscheinheft, das die vorübergehende Verbringung von Berufsausrüstung, Messegut und Warenmustern ins Ausland erleichtert, da die sonst fällige Zahlung oder Sicherheitsleistung von Zöllen und sonstigen Abgaben in den Einfuhr- und Durchfuhrländern entfällt. »mehr...


  • Zolltarife

    Wir informieren Sie über ausländische Zoll- und Einfuhrbestimmungen. In der Regel übernimmt der Importeur die Abwicklung der Zollformalitäten im Bestimmungsland. Sie sollten als Exporteur jedoch ebenfalls Kenntnisse über die Einfuhrzölle des jeweiligen Landes haben. »mehr...


  • Seminare und Lehrgänge

    Vermittlung von außenwirtschaftlichem Know how mit den Außenwirtschaftsseminaren und -lehrgängen der IHK-Weiterbildung. »mehr...


  • Konsulats- und Mustervorschriften (K und M)

    Einfuhrvorschriften anderer Länder: Im Juni 2017 erscheint die 42. Auflage dieses Exportnachschlagewerkes. K und M informiert Sie aktuell über alle Vorschriften, die bei der Ausfuhr in alle Länder weltweit zu beachten sind. »mehr...


Suchen mit Artikel-ID


Ansprechpartner


Klaus-Peter Weidlich

Kontaktinformationen