Tipps für die Praxis

Wissenswertes

  • 08.06.2004

    Internationale Produktzulassungen / FEMAC

    Wer seine Produkte auf internationalen Märkten erfolgreich verkaufen will, benötigt entsprechende Zulassungen. Mit ihren weltweiten Netzwerk ist zum Beispiel die TÜV Rheinland Group auch für diesen Fall der richtige Partner. Sie informiert über Anforderungen in anderen Ländern und unterstützt ihre Kunden bei der Erfüllung internationaler Zugangsbedingungen. »mehr...


  • Basisinformationen Export

    Mit dem Auf- und Ausbau von Exportgeschäften stellen Unternehmen die Vertriebsaktivitäten auf eine breitere Grundlage. Die Erfahrungen aus dem Inlandsgeschäft lassen sich jedoch nicht generell auf das Auslandgeschäft übertragen. Hierbei ist zu beachten, dass u.a. »mehr...


  • Vertragsgestaltung

    Generell gilt sowohl im internationalen wie auch im nationalen Geschäft der Grundsatz der Vertragsfreiheit. Bei Verträgen im Außenhandel muss berücksichtigt werden, dass die Vertragspartner unterschiedlichen Rechtsordnungen angehören und daher in der Regel ein vom deutschen abweichendes Rechtsverständnis mitbringen. »mehr...


  • Erstellung eines Angebotes

    Grundsätzlich sollten Anfragen aus dem Ausland immer beantwortet werden, auch dann wenn Sie unter Umständen an einem neuen Auftrag zur Zeit nicht interessiert sind. Die Wettbewerbslage kann sich jederzeit ändern und dann können geknüpfte Geschäftsbeziehungen von Nutzen sein. Ein einmal verprellter Kunde kommt so leicht nicht wieder. Außerdem ist es ein Gebot der Höflichkeit, Anfragen umgehend zu beantworten. »mehr...


  • 17.05.2011

    Incoterms

    Incoterms steht für International Commercial Terms. Bei den Incoterms handelt es sich um die internationalen Regeln für die Auslegung der in Lieferverträgen handelsüblichen Vertragsformeln. »mehr...


  • Exportfinanzierung

    Bei der Realisierung von Exportgeschäften übernimmt die Finanzierung eine immer wichtigere Rolle und eine hohe Entscheidungsrelevanz. Mit attraktiven Finanzierungsangeboten beeinflusst der Exporteur maßgeblich den Käufer bei der Angebotsauswahl und kann sein Angebot gegenüber den Offerten der Konkurrenten deutlich abheben. »mehr...


  • Exportkreditversicherung

    Nicht nur über eine Hermes-Deckung lassen sich Exporte versichern. Wir beraten Sie gern über das umfangreiche Kreditversicherungssystem des Bundes. »mehr...


  • Export in Drittländer

    Wir helfen Ihnen bei der Erledigung der Formalitäten im Exportgeschäft mit Drittländern. Folgende deutsche Bestimmungen sind für die Ausfuhr zu beachten: »mehr...


  • Das Carnet A.T.A.-Verfahren

    Bei dem Carnet A.T.A. handelt es sich um ein Zollpassierscheinheft, das die vorübergehende Verbringung von Berufsausrüstung, Messegut und Warenmustern ins Ausland erleichtert, da die sonst fällige Zahlung oder Sicherheitsleistung von Zöllen und sonstigen Abgaben in den Einfuhr- und Durchfuhrländern entfällt. »mehr...


  • Informationen zur vorübergehenden Ausfuhr

    Waren können auch vorübergehend in Länder eingeführt werden, die nicht an dem Carnet A.T.A.-Verfahren teilnehmen. Die meisten Länder gewähren bei der vorübergehenden Einfuhr ebenfalls Abgabefreiheit. »mehr...


  • Vorübergehende Ausfuhr

    Für die vorübergehende Verwendung von Berufsausrüstung, Messe- und Ausstellungsgut und Warenmuster in bestimmten Ländern empfiehlt sich eine Abwicklung mit einem Carnet-ATA. »mehr...


  • Außenhandelsformulare

    Trotz zahlreicher Erleichterungen im internationalen Warenverkehr ist der Ex- und Import weiterhin mit vielen Formularen verbunden. »mehr...


Suchen mit Artikel-ID

Ansprechpartner


Klaus-Peter Weidlich

Kontaktinformationen