Einladung zur Auftaktveranstaltung

Die Tomate ist nach der Kartoffel das am meisten verwendete Gemüse in Europa. Und das ist gut so, denn sie beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, was dem Tomateninhaltsstoff und Pflanzenfarbstoff Lycopin zugeschrieben wird.

Einladung: Auftaktveranstaltung zur Veranstaltungsreihe Transfer-Abende

Die Zukunft liegt in der Überwindung von Fachgrenzen, im transdisziplinären Diskurs. 2007 bilden in der Stadt der Wissenschaft die Transfer-Abende eine Austauschplattform für Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft über das Zukunftspotenzial der Region. Dabei wird die Bedeutung künftiger Forschungs- und Entwicklungstendenzen für den Standort aus ökonomischer, natur-, kultur- und sozialwissenschaftlicher Sicht beleuchtet. Erfahrungsberichte zum Wissens- und Technologietransfer zeigen exemplarisch an erfolgreichen Technologietransfer-Projekten, wie das Know-how in der Region optimal genutzt werden kann.

Zukunftsfähig zu sein, setzt Vernetzung des Wissens und der Kompetenzen voraus - für die Forschungs- und Wissenschaftsregion Braunschweig eine Verpflichtung!

Auf den „Transfer-Abenden zu den Zukunftspotenzialen der Region“ wollen Industrie- und Handelskammer Braunschweig, BRAUNSCHWEIG Zukunft GmbH, projekt REGION BRAUNSCHWEIG GMBH und die Mitglieder der ForschungRegion Braunschweig e. V. - gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft – den Wissensaustausch und Kooperationen in Stadt und Region fördern, Ideen für neue Arbeitsplätze, Produkte, Produktionen identifizieren sowie Wertschöpfung und Lebensqualität in der Region steigern helfen. Ziel ist es, das Forschungs- und Entwicklungspotenzial für die Region nachhaltig nutzbar zu machen.

Moderne Wissenschaft findet nicht isoliert im Elfenbeinturm statt, sondern sie lebt vom Austausch. Dieser Austausch findet nicht nur im Rahmen internationaler Fachkreise statt, sondern auch zu Hause in der eigenen Region. Eine gute Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft ist der Schlüssel für die Zukunft unserer Region. Technologietransfer muss auch bei den mittelständischen Unternehmen zu einer Selbstverständlichkeit werden. Die vielfältigen Aktivitäten in der Region Braunschweig zur „Stadt der Wissenschaft 2007“ werden uns neue Perspektiven gemeinsamen Wirkens von Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen aufzeigen.

Der erste Transfer-Abend beginnt mit dem Impulsreferat „Innovationskraft in Wissensregionen – Erfolgsrezepte und Hindernisse“ von Dr. Gabriele Rose, nationale Expertin in der Europäischen Kommission, Generaldirektorin Forschung. Im Anschluss: Expertendiskussion und lockeres Treffen.

Moderiert von Dipl.-Ing. Helmut Streiff, dem 1. Stellvertreter des Präsidenten der IHK und zugleich Mitglied im Hochschulrat der Technischen Universität Braunschweig werden charismatische Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung diskutieren, wie durch die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft Wachstum und Beschäftigung entwickelt werden kann.

Die Auftaktveranstaltung zu den Transfer-Abenden findet statt:

am 18. Januar 2007 um 17:00 Uhr
im Kongresssaal der IHK Braunschweig

Neben einer podcast-Dokumentation der Veranstaltung beabsichtigt unser Medienpartner die Produktion eines "specials".

Rückfragen:

Waltraud Siegmund
Assistenz | Innovationsberatungsstelle
Industrie- und Handelskammer Braunschweig
Brabandtstr. 11
38100 Braunschweig
Fon:+ 49 531 4715 269
Fax:+ 49 531 4715 169
E-Mail: waltraud.siegmund@braunschweig.ihk.de

Weiterführende Links zu diesem Thema

Suchen mit Artikel-ID