Transferabend: Zukunftspotenziale der Region

Gesundheitsregionen der Zukunft - Fortschritt durch Forschung und Innovation

von oben nach unten:<p></p>Biometi - Zentrum für biomedizinische Technik und Innovation e. V.<p></p>ForschungRegion Braunschweig<p></p>eHealth.Braunschweig - der Braunschweiger Ableger einer landesweiten Initiative<p></p>Technologietransferpreis 2007: PTB Team wird für den Transfer eines Neutronen-Personendosimeter für Kerntechnik, Medizin und Umwelt ausgezeichnet<p></p>virtX ein virtuelles Lehr- und Lernsystem für den Einsatz mobiler Röntgengeräte im Krankenhaus<p></p>Krebstherapie mit Nanoteilchen - Analysegerät für magnetische Nanoteilchen entwickelt<p></p>virtusMED ermöglicht bessere Einblicke in den menschlichen Körper<p></p>Kontaktloses EKG-System mit Elektrodenarray und Tablet-PC auf der Rückseite<p></p>Bundesweite Anerkennung - Region Hannover/Braunschweig erfolgreich im Wettbewerb „Gesundheitsregionen der Zukunft": Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan überreicht BiomeTI e.V.- Vorstandssprecher Dr. Andreas Ostendorf die Preisurkunde im BMBF-Wettbewerb "Gesundheitsregionen der Zukunft" (Dotation: 100.000 €)

Transferabend zu Zukunftspotenzialen der Region: Gesundheitsregion Hannover - Braunschweig: Medizintechnik und deren Innovationskraft - Chancen für die Region 

Im Rahmen des Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Gesundheitsregionen der Zukunft - Fortschritt durch Forschung und Innovation empfehlen sich die Regionen Braunschweig und Hannover als Standorte einer hervorragend entwickelten Gesundheitswirtschaft, eingebettet in eine einzigartige Forschungs- und Hochschullandschaft im Bereich Life Science. Beispielhaft vorgestellt wird ein regionales Konzept der systematischen Vernetzung entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Gesundheitswesen.

Ein wichtiger Baustein der Gesundheitsversorgung ist die Medizintechnik. Mikrosystemtechnik, Mikroelektronik, neue Materialien und biofunktionelle Werkstoffe, Nanotechnologie, optische Technologien, Laser und Photonik, Informations- und Kommunikationstechnik, Robotik und zellbiologische Technologien sind nur einige der Treiber mit direktem Bezug zu Innovationen in der Medizintechnik. In allen diesen Schlüsseltechnologien für die Medizintechnik verfügt die Region über exzellente Kompetenzen. Eine der zu diskutierenden Kernfragen des Abends wird deshalb sein, wie Kooperationen im Gesundheitswesen nachhaltiger entwickelt und medizintechnische Innovationsprozesse im Verbund mit regionalen Partnern vorangebracht werden können.

Programm:

  • Begrüßung:       
    Dr. Bernd Meier, Hauptgeschäftsführer 
    der IHK Braunschweig
  • Impulsvortrag:
    Prof. Dr. med. vet. Ingo Nolte, Tierärztliche Hochschule Hannover, Vorstandssprecher des Zentrums für biomedizinische Technik und Innovation (BiomeTI) e. V.
    Die Region Hannover-Braunschweig: Prädestinierter Standort für Innovationen in der (Bio-)Medizintechnik
  • Kurzvorträge (je 10 Minuten)
    Forschung für die Medizintechnik in der Forschungsregion Braunschweig
  • Professor Dr. Haux / Medizinische InformatikBesser mit IT – Kompetent – Interdisziplinär
  • Professor Dr. Büttgenbach Mikrosysteme in der Medizin - Kleine Systeme, große Wirkung
  • Dr. Hans-Michael Kramer  / Dosimetrie für Strahlentherapie und RöntgendiagnostikKrebstherapie mit externer Bestrahlung
  • Professor Dr. Schilling / Elektrische Messtechnik, Elektronik, SensorikKontaktlose EKG-Systeme, Brain-Computer-Interfaces, Magnetische Nanoteilchen : Mikroskopische Sonden für Biologie und Medizin – ein reichhaltiges Forschungsangebot für die Medizintechnik
  • Dr. Hansjörg Hauser / Zellbiologische Technologien Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI): Infektionserreger und Immunsystem: Gibt es neue Strategien für den Kampf gegen Infektionskrankheiten? - Vierzig Forschergruppen im Dienst der Medizin

Podiumsdiskussion:
Wie können Unternehmen der Medizintechnik und Kliniken die in der Region vorhandenen Forschungs- und Bildungskompetenzen nutzen und in Wertschöpfung bringen?

Moderation:  
Dr. Heike Steingaß, Chefredakteurin 
des Journals Regjo

Teilnehmer:

  • Prof. Dr. Frank Eggert, Institut für Psychologie der TU Braunschweig, Psychologische Methodenlehre und Biopsychologie
  • Prof. Dr. Reinhold Haux, Leiter des Instituts für Medizinische Informatik der Technischen Universität Braunschweig und Präsident des Weltverbandes der Medizinischen Informatik [International Medical Informatics Association - IMIA], für die Jahre 2007 bis 2010
  • Dipl. Inform. Despina Kazantzidou, Geschäftsführerin der UNISOLO GmbH, Braunschweig
  • Prof. Dr. Horst P. Kierdorf, Ärztlicher Direktor des Klinikums Braunschweig
  • Prof. Dr. med. vet. Ingo Nolte, Vorstandssprecher des BiomeTI e. V.
  • Prof. Dr. Meinhard Schilling, Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik, Technischen Universität Braunschweig
  • Dr. Holger Ziehr, Pharmazeutische Biotechnologie, Fraunhofer Institut ITEM: Toxikologie und Experimentelle Medizin

Nach der Podiumsdiskussion klingt der Abend mit einem "get together" aus. 
Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihr Netzwerk zu pflegen.

Zur Dokumentation [click]

Suchen mit Artikel-ID