CE-Kennzeichen, Normen

Die Europäische Richtlinie im Überblick

  • 07.09.2011

    Die Branche geht auf Nummer sicher

    Die neue eropäische Richtlinie stellt die Branchenteilnehmer vor zahlreiche neue Herausforderungen. Rechtsanwalt Dr. Arun Kapoor erläutert in einem Interview die wesentlichen Inhalte auf Basis seiner praktischen juristischen Erfahrung. »mehr...


  • DIHK-Merkblatt "Ökodesign in 10 Minuten"

    Alles Wissenswerte rund um die Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie, betroffene Produkte und neue gesetzliche Verpflichtungen hat der DIHK in seinem Merkblatt "Ökodesign in 10 Minuten" zusammengefasst. »mehr...


  • Merkblätter zur CE-Kennzeichnung

    Der DIHK hat Merkblätter zur CE-Kennzeichnung (Bauprodukte, Niederspannungsrichtlinie, Elektkromagnetische Verträglichkeit) zur Verfügung gestellt. »mehr...


  • CE-Koordinator

    Die CE-Kennzeichnung betrifft nahezu alle Unternehmen. Entweder sind diese als Hersteller oder Betreiber selber in der Verpflichtung, sich um die Thematik und deren Umsetzung zu kümmern, oder der Einkauf des Kunden muss sich mit der Problematik beschäftigen. »mehr...


  • CE-Kennzeichnung von Bauprodukten

    Die Grundlagen für die CE-Kennzeichnung von Bauprodukten sind in der Bauproduktenrichtlinie (89/106/EWG) enthalten. Jede Entscheidung der EU-Kommission zu bestimmten Bauprodukten oder Bauarten legt fest, ob eine harmonisierte europäische Norm (hEN) oder eine europäische technische Zulassung (ETZ) für die technische Umsetzung herangezogen werden soll. Die Kennzeichnung muss dann auf der Grundlage dieser harmonisierten technischen Spezifikationen erfolgen. Zwei Beispiele: »mehr...


  • CE-Kennzeichnung von Nahrungsmittelmaschinen

    Zum Nachweis der hygienischen Qualität der Nahrungsmittelmaschinen gegenüber den Lebensmittelproduzenten bietet das Fraunhofer IPA in Zusammenarbeit mit der Zertifizierungsorganisation DIN CERTCO ein Zertifizierungsprogramm an. Wer die gesetzlichen Anforderungen durch den Einsatz der Norm DIN EN 1672-2 erfüllen will, muss seit dem 1. Januar 2006 u. a. zusätzlich eine Hygiene-Risikoanalyse durchführen. »mehr...


  • Normen definieren den Standard

    Eine Norm ist ein Dokument, das mit Konsens erstellt und von einer anerkannten Institution angenommen wurde und das für die allgemeine und wiederkehrende Anwendung Regeln, Leitlinien oder Merkmale für die Tätigkeiten oder deren Ergebnisse festlegt, wobei ein optimaler Ordnungsgrad in einem gegebenen Zusammenhang angestrebt wird (DIN EN 45020). »mehr...


  • CE-Kennzeichnung und Importe

    Viele Produkte, die auf dem EU-Markt gehandelt werden, müssen eine CE-Kennzeichnung besitzen. Die CE-Kennzeichnung drückt aus, dass spezifische gesetzliche Vorgaben eingehalten werden. Die CE-Kennzeichnung ist dann der Reisepass für die gesamte EU. Hersteller, die in Europa ansässig sind, müssen die CE-Kennzeichnung kraft nationaler Gesetze anbringen. Was ist jedoch mit Importen von Produkten, die außerhalb der EU hergestellt werden? Worauf müssen Importeure achten? In vielen Fällen darf der Nicht-EU-Hersteller die CE-Verfahren auch im Ausland erledigen. Er muss dies dann dem Importeur schriftlich bestätigen und ggfs. einige Unterlagen mitliefern. »mehr...


  • CE-Kennzeichnung auf Maschinen

    Mit dem Aufkleben des CE-Kennzeichens auf Maschinen drückt ein Hersteller aus, dass er allen seinen Verpflichtungen zum europäischen Warenverkehr nachgekommen ist. Diese Verpflichtungen sind technisch und organisatorischer Art. Diese sind in der EU-Maschinen-Richtlinie festgelegt worden und in allen europäischen Ländern gleich. Zwei unabdingbare Verpflichtungen sind das Erstellen einer Gefahrenanalyse beim Bau der Maschine und die Lieferung einer Betriebsanleitung in Landessprache beim Verkauf der Maschine. »mehr...


  • EG-Richtlinie über Messgeräte

    Am 30. 04. 2004 wurde im Amtsblatt L 135 der EG die Richtlinie 2004/22/EG über Messgeräte veröffentlicht. Hier wird nun der Inhalt dieser Richtlinie vorgestellt. »mehr...


  • CE-Kennzeichnung von elektronischen Geräten

    Auf fast allen elektronischen Geräten ist ein CE-Kennzeichen aufgeklebt. Was bedeutet dies? Elektronische Geräte können Störungen verursachen. Jeder hat sicherlich schon mal erlebt, dass es im Radio knackt oder knistert, dass der Fernsehbildschirm flimmert oder dass das Handy im Autoradio knarrt. Würden den Geräten und deren Herstellern keine Grenzwerte auferlegt, würden unsere elektronischen Geräte von einem Störgewitter begleitet sein. Die Funktionen wären beeinträchtigt, die Benutzer wären durch ständige Störungen genervt. »mehr...


  • CE-Kennzeichnung: Sicherheit von Spielzeug

    Was Spielzeug ist, welche Gesetze beachtet werden müssen, wer betroffen ist und ob es Ausnahmen gibt, klären die nachfolgenden Zeilen. »mehr...


  • Richtlinie über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen

    Hersteller, Händler und Importeure von Funkanlagen und/ oder Telekommunikationsendeinrichtungen müssen Bescheid wissen über die rechtlichen Grundlagen ihrer Geschäfte. Können Sie jederzeit nachweisen, dass Ihre Funkanlagen und/ oder Telekommunikationsendeinrichtungen den geltenden, grundlegenden Anforderungen genügen? Falls Sie daran zweifeln, lesen Sie die folgenden Zeilen. »mehr...


  • CE-Kennzeichen [mit Druckvorlagen]

    Unter den Normen nehmen die Normen im geregelten sicherheitsrelevanten Bereich eine Sonderstellung ein: Sie müssen zwingend zur Anwendung kommen. Sonstige Normen legen "nur" den Stand der Technik fest. Wenn das Produkt auf Konformität mit diesen Normen überprüft wurde, muss das CE-Kennzeichen am Produkt angebracht und die Konformitätserklärung für Überwachungsbehörden vorgehalten werden. [Mit Druckvorlagen zum Herunterladen] »mehr...


  • VDE: Im Zeichen der Sicherheit

    Unsere Elektrogeräte kommen aus aller Welt. Fön, Mikrowelle, Kaffeeautomat, Staubsauger, Computer, DVD-Player oder Herd und Waschmaschine, es gibt die große Vielfalt zum kleinen Preis. Doch wie sieht es mit der Sicherheit der Geräte aus? "Was den internationalen Markt betrifft, ist bei den Elektrogeräten immer ein genauer Blick auf das Etikett oder Typenschild sinnvoll," rät Bernd Franke vom VDE-Prüfinstitut den Verbrauchern. Denn was viele nicht wissen: In Deutschland gibt es keine Prüfpflicht. »mehr...


  • Geprüfte Sicherheit: GS-Zertifikat

    Viele Geräte tragen das GS-Zeichen für "Geprüfte Sicherheit". Das GS-Zeichen, ein amtliches Zeichen, festgeschrieben im Geräte- und Produktsicherheitsgesetz, hat sich seit fast 20 Jahren bewährt. Damit versichert der Hersteller durch eine freiwillige Überprüfung, dass sein Produkt allen sicherheitstechnischen Anforderungen entspricht. Dem Verbraucher gibt das GS-Zeichen beim Kauf eine zusätzliche Sicherheit. Das Gütesiegel garantiert eine sichere Handhabung beim bestimmungsgemäßen Gebrauch eines Gerätes. »mehr...


Suchen mit Artikel-ID

Ansprechpartner


Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtschaftsing. Peter Peckedrath

Kontaktinformationen