Ich zeig was ich kann! Kompetenzen sichtbar machen.

Logo,  Bundesagentur für Arbeit

Wenn es um Stellenbesetzungen geht, spielen in Deutschland Zeugnisse, Abschlüsse und Zertifikate eine große Rolle. Wer die nicht vorweisen kann, wird oft gar nicht erst zum Vorstellungstermin eingeladen und geht bei der Jobvergabe leer aus – ein Dilemma.

Die Werbung für ihr praktisches berufliches Wissen ist für diese Menschen schwierig. Auch für Unternehmen ist es eine Herausforderung, zu erkennen, welche beruflichen Erfahrungen tatsächlich vorhanden sind.  

Zwei neue Verfahren machen berufliches Wissen und Fähigkeiten jetzt sichtbar!

»VALIKOM«

Das Verbundprojekt „Abschlussbezogene Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen“, kurz »ValiKom«, hat sich das Ziel gesetzt, ein standardisiertes Verfahren zur Erfassung, Überprüfung und Bewertung sowie Zertifizierung von beruflichen Kompetenzen durch die Handwerkskammern oder Industrie- und Handelskammern auszugestalten.

Valikom soll Erwachsenen, die ihre beruflichen Kompetenzen primär durch Arbeitserfahrung erworben haben, helfen, diese auf dem Arbeitsmarkt angemessen zu verwerten und den Weg in weitere Qualifizierung zu finden. Nach einer Kompetenzfeststellung und –bewertung erhalten sie eine verständliche Einschätzung zur Einsatzfähigkeit in einem Unternehmen als qualifizierte Fachkraft.

Um die erworbenen Kompetenzen zu bewerten, werden in einem ersten Schritt vorhandene Dokumente zur Bildungs- und Erwerbsbiographie ausgewertet. Auf dieser Grundlage werden die beruflichen Kompetenzen durch praxisorientierte Instrumente wie z.B. eine Arbeitsprobe oder ein Fachgespräch, festgestellt und bewertet.

Abhängig vom Ergebnis des Verfahrens stellt die Kammer ein Validierungszertifikat aus.

»MYSKILLS«

Neben den praktischen Bewertungen der Kammern setzt die Bundesagentur für Arbeit künftig auf „MYSKILLS“, einen neuen bildgestützten Berufe-Test.
Wer an MYSKILLS teilnimmt, beantwortet an einem PC unter fachkundiger Begleitung verschiedene Fragen zu bestimmten Handlungsfeldern eines Berufes. Zielgruppe sind auch hier Menschen, die bislang vor allem als Helfer Berufserfahrung gesammelt haben oder deren ausländische Qualifikation nur schwer auf Deutschland übertragbar ist.

Der unter wissenschaftlicher Begleitung entwickelte Selbsttest orientiert sich an den Ausbildungsordnungen. Für Migrantinnen und Migranten liegt MYSKILLS auch in den

Sprachen Englisch, Russisch, Türkisch, Persisch und Arabisch vor. Das Testergebnis fasst auf wenigen Seiten und leicht verständlich Kompetenzen in zentralen Handlungsfeldern des Berufes zusammen. MYSKILLS kann ein erster Schritt zu einem Abschluss sein - beispielsweise wenn das Ergebnis so gut ist, dass eine Weitervermittlung an Anerkennungsverfahren wie das Projekt VALIKOM aussichtsreich ist.

Die Industrie- und Handelskammer und die Agentur für Arbeit laden Sie gemeinsam mit Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaft sowie dem Arbeitgeberverband, herzlich zu einer Informationsveranstaltung ein.
 
Lassen Sie sich am 10. Oktober im Kongress-Saal der IHK Braunschweig von 16 Uhr bis 18 Uhr über die neuen Angebote informieren.

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung erfolgt direkt bei der IHK Braunschweig unter der E-Mailadresse kompetenzen@braunschweig.ihk.de

Nähere Informationen zu den Projekten erhalten Sie auch unter www.valikom.de und www.myskills.de.

Suchen mit Artikel-ID