Wirtschaft

Die wichtigsten Themen

  • Mediadaten 2014

    Die IHK Braunschweig gibt monatlich ihre Publikation „wirtschaft IHK BRAUNSCHWEIG” in einer Auflagenhöhe von 18.500 Exemplaren heraus. Sie ist das offizielle Organ der Industrie- und Handelskammer Braunschweig und wird Kammerzugehörigen im Rahmen ihrer Mitgliedschaft unentgeltlich geliefert. »mehr...


  • Fazit 2013

    Unter dem Titel »Fazit 2013« veröffentlicht die Industrie- und Handelskammer Braunschweig den Zahlenspiegel sowie den Jahresbericht der IHK und den Index des IHK-Magazins. »mehr...


  • 31.10.2014

    Eignung zur Ausbilderin mit 77

    Mit fast 77 Jahren hat sich Maja Richter entschieden, bei der IHK die Eignung zur Ausbilderin zu erwerben. Richter betreibt in Braunschweig die St. Elisabeth-Buchhandlung und will einem jungen Mann durch die Ausbildung eine berufliche Perspektive geben. »mehr...


  • 29.10.2014

    Vertrauen ist eine zarte Pflanze, die …

    Die IT-Sicherheitslage ist weiterhin angespannt. Deutschland ist weiterhin ein Top-Ziel von Cyberkriminellen und Cyberspionen. Dabei werden die Angriffe zunehmend zielgerichtet, technologisch ausgereift und komplex. Am Markt werden nicht nur einzelne Werkzeuge zur Ausnutzung von Schwachstellen angeboten, sondern auch komplette Angriffsdienstleistungen. »mehr...


  • 22.10.2014

    Kostenloser Workshop für Mediengestalter

    Am 21. und 22. November findet in der Sprachschule inlingua in Braunschweig erstmals ein kostenloser Workshop für Auszubildende im Bereich Mediengestaltung statt. In 14 Lerneinheiten werden den Teilnehmern die Bereiche Kompositionslehre, Farbpsychologie, Textredaktion sowie Typografie und innovative Produk­tionsverfahren nähergebracht. »mehr...


  • 02.10.2014

    Schmid: »Das Ehrenamt ist die tragende Säule der IHK«

    »Mehr als 1900 Unternehmer, Führungskräfte und Fachleute sind in der IHK ehrenamtlich tätig«, sagte Präsident Dr. Wolf-Michael Schmid am 2. Oktober bei der Feier zum 150-jährigen Bestehen der Industrie- und Handelskammer Braunschweig vor rund 2000 Teilnehmern. Die Ehrenamtlichen seien die tragende Säule der IHK-Arbeit. »mehr...


  • 02.10.2014

    Die IHK und die Position der Unabhängigkeit

    In zwei Punkten unterscheiden sich die Industrie und Handelskammern von anderen Wirtschaftsverbänden. Einmal durch die starke Einbindung ehrenamtlich tätiger Mitglieder in die Tagesarbeit der Kammern und zum anderen durch ihre Unabhängigkeit, die sie durch die Pflichtmitgliedschaft erhalten. »mehr...


  • 02.10.2014

    1864–2014: 150 Jahre IHK Braunschweig

    Im Jahre 2014 begeht die Industrie- und Handelskammer Braunschweig ihr 150-jähriges Jubiläum. Sie bezieht sich hierbei auf die Gründung der Corporation der Kaufmannschaft zu Braunschweig, deren Statuten am 13. März 1864 vom Herzoglichen Staatsministerium bestätigt wurden. In ihnen wurde erstmals eine Handelskammer als Organ der wirtschaftlichen Selbstverwaltung in der Stadt Braunschweig begründet und mit der Vertretung der Interessen von Handel und der Industrie betraut. »mehr...


  • 02.10.2014

    Putzen als Passion

    Es gibt nur wenige Menschen in Braunschweig, die es in das sogenannte »Streiflicht« auf der ersten Seite der Süddeutschen Zeitung geschafft haben. Nicole Christine Karafyllis ist es mit einem ungewöhnlichen Blick auf ein alltägliches Thema gelungen: »Putzen als Passion«. »mehr...


  • 02.10.2014

    Ausgeklügeltes ­Kennzahlensystem: Woher kommt ­welcher Erfolg?

    Anfang September feierte Dr. Hans-Rudolf Thieme seinen 65. Geburtstag. Direkt am nächsten Tag übergab er die Geschäftsführung von Sport-Thieme an Maximilian Hohe, seinen Schwiegersohn. »Ich habe ihm ein Buch von Dieter Brandes geschenkt: Einfach managen. Denn kompliziert können wir es ja schon«, erzählt er lächelnd. Die Prozesse und Abläufe seien inzwischen so komplex, dass es für die Einführung neuer Mitarbeiter eine vierseitige Checkliste gibt. »Rund ein halbes Jahr dauert es in der Regel, bis sie alles überblicken. Das komplexe System erleichtert vieles. Mein Schwiegersohn ist allerdings eher so gestrickt, dass er bei neuen Ideen fragt: Müssen wir das wirklich haben?« »mehr...


  • 02.10.2014

    BDA-Präsident Ingo Kramer: Wirtschaftsstandort Deutschland – Herausforderungen und Perspektiven

    Ehemals »kranker Mann Europas«, heute europäischer Stabilitätsanker: Diese Entwicklung gelang Deutschland in nicht mal einem Jahrzehnt. »Welcome to the German Century« titelte jüngst die Zeitschrift Newsweek. Doch welche Rahmenbedingungen sind nötig, um Wohlstand, Wachstum und Beschäftigung auch für die nächste Dekade zu sichern? Darüber sprach Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ende September beim AGV-Forum in den Räumen der CKC AG. »mehr...


  • 02.10.2014

    Udo van Kampen: Europa – Aufbruch oder Stillstand?

    Auf Einladung der Union Kaufmännischer Verein berichtete Udo van Kampen, Korrespondent im ZDF-Büro Brüssel, von seiner Arbeit und kommentierte den Ukraine-Konflikt, Unabhängigkeitsbestrebungen, die Wettbewerbsfähigkeit der Eurozone und die Verhandlungen über ein transatlantisches Freihandelsabkommen.  »mehr...


  • 04.09.2014

    »Eine Investition als Know-how-Schutz«

    In Deutschland – dem Kernmarkt für natürliche Anstrichstoffe – ist das Unternehmen seit langem Marktführer bei Naturfarben. Doch es hat sich auch weltweit »eine solide Marktstellung« erarbeitet. »mehr...


  • 03.09.2014

    Software-­Fachkräfte aus dem Ausland: Es gibt noch viele Hindernisse

    Aggressive Abwerbung scheint bei einigen Braunschweiger Softwarehäusern das Mittel der Wahl. Da das nicht mein Ding ist, wurde bundesweit nach einem sogenannten C# Entwickler gesucht. Das Ergebnis war überraschend: 30 Bewerbungen mit 20 Prozent aus Deutschland, 20 Prozent aus der EU und 60 Prozent außerhalb der EU. »mehr...


  • 02.09.2014

    Valentin Frimmer neuer dpa-Redakteur für den Großraum Braunschweig

    In seinem Büro in der Braunschweiger Zeitung wird Valentin Frimmer kaum sesshaft werden, weil er voraussichtlich im Oktober in das neue Pressehaus in der Innenstadt umzieht. Der 28-jährige Diplom-Biochemiker ist seit 11. August als dpa-Redakteur zuständig für den Großraum Braunschweig. »mehr...


  • 01.08.2014

    Echter Scharfmacher: Temperos sorgt für den richtigen Pep

    Schon mal tasmanischen Bergpfeffer probiert? Ein kleines Fest für die Sinne, dieses Gewürz. Jörg Günther findet, dass Gewürze eine faszinierende Sache sind. So faszinierend sogar, dass er in Braunschweig in der Güldenstraße vor etwas mehr als einem dreiviertel Jahr sein eigenes Geschäft aufgemacht hat. »mehr...


  • 30.07.2014

    Das »Safran«: fünf Sterne bei Facebook

    Seit Mai 2013 gibt es ein afghanisches Restaurant in Braunschweig. Das »Safran« hat sich sehr schnell einen guten Namen in der Gastronomielandschaft gemacht, obwohl der Werbeaufwand gering war. »mehr...


  • 28.07.2014

    KTH konzentriert sich auf Schraubverschlüsse

    Wenn es um Schraubverschlüsse für Kunststoffbehälter geht – da weiß Gerold Franz Keil so ziemlich alles. Er produziert in seinem Unternehmen Kunststoff-Technik Helmstedt (KTH) jährlich bis zu 50 Millionen Verschlüsse der verschiedensten Formen und Farben, Größen und Sicherheitssysteme ... »mehr...


  • 30.06.2014

    Eine Erfindung aus Salzgitter könnte zu einem Welterfolg werden

    Manchmal kommen aus unserer Region Produkte, die die Welt verändern können. Olaf Kierchner, der in Salzgitter-Engelnstedt das Etiketten- und Schilderunternehmen Unipress betreibt, will gemeinsam mit seinem Geschäftsführer Torsten Hupe einen fälschungssicheren Datenträger auf den Markt bringen, der ... »mehr...


  • 20.06.2014

    »Die ­Megatrends an den Hochschulen sind besorgnis­erregend«

    Wie sieht die Welt von morgen an den Hochschulen aus? Und was müssen wir tun, um besser zu sein als die anderen? Was sind denn wirklich unsere Stärken? Worin sind wir einmalig? Diese Fragen bereiten dem Präsidium der Technischen Universität Clausthal schon die eine oder andere schlaflose Nacht. »mehr...


  • 02.06.2014

    Positionierung der IHK zur ­Rück­holung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage ASSE II

    Bei der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer, die am 28. April unter dem Vorsitz von Präsident Dr. Wolf-Michael Schmid in Braunschweig tagte, stand die Positionierung der IHK Braunschweig zur Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage ASSE II im Vordergrund. »mehr...


  • 28.05.2014

    »Wir nutzen die Chancen der Lasertechnik«

    »Wir sind, was das Know-how in der Lasertechnik betrifft, einmalig in der Region«, meint Ali Nurdogan selbstbewusst. Der 39-Jährige hat das Unternehmen ATBS Abkanttechnik Braunschweig aufgebaut, das sich auf die Bearbeitung von Blechen und Rohren vor allem aus Stahl spezialisiert hat.  »mehr...


  • 07.05.2014

    Ab 13. Juni: Neue Regeln für Online-Händler

    Eine neue EU-Verbraucherrechte-Richtlinie erlaubt es Online-Händlern ab 13. Juni, vom Verbraucher immer die Kosten der Rücksendung nach Widerruf zu ­verlangen. Rechte und Pflichten zwischen Online-Shops und ­Verbrauchern werden in wesentlichen Punkten wie dem Widerrufsrecht vollständig geändert. Außerdem sind mit dem neuen Verbraucherrecht erhebliche Informationspflichten verbunden. »mehr...


  • 17.04.2014

    Einspruch! Wer den Makler bestellt bezahlt! Hilft das dem Mieter wirklich?

    »Das Bestellerprinzip und die Mietpreisbremse haben langfristig Nachteile, nicht nur für die Eigentümer, sondern vor allem für die ­Mieter«, sagt Ines Kruse-­Buchholz, ­Inhaberin von IK Immo­bilien, Waggum. Am gerechtesten sei es, wenn sich beide Parteien die Maklerprovision teilen. »mehr...


  • 16.04.2014

    »Warum wir Schülerfirmen fördern wollen«

    Bei dem Elektronik-Distributor AL-Elektronik in Braunschweig sind die Bewerberzahlen um die Ausbildungsplätze rasant zurückgegangen von 200 im Jahr 2012 auf 30 in diesem Jahr. »Die sinkenden Schülerzahlen treffen vor allem den Mittelstand«, sagt Nicole Both, »wir müssen etwas tun.« »mehr...


  • 05.02.2014

    IHK Braunschweig unter den 5 besten IHK Internetseiten

    Beim Best-Practice-Wettbewerb »IHK-Homepages 2013« haben es die Internetseiten der IHK Braunschweig in den Kategorien »Darstellung und Gestaltung«, »Inhalt« sowie »Benutzerfreundlichkeit und Navigation« unter die TOP 5 aller Onlineangebote geschafft. Die Internetauftritte sämtlicher 80 Industrie- und Handelskammern wurden bei dem Wettbewerb auf den Prüfstand gestellt.  »mehr...


  • 02.10.2013

    Die Zeit wird knapp - haben Sie die SEPA-Umstellung im Griff?

    Sechs SEPA-Experten appellierten am 1. Oktober in der IHK Braunschweig 
eindringlich an die knapp 100 Teilnehmer bei der SEPA-Umstellung keine 
Zeit zu verlieren. Bei dem Thema SEPA seien ... »mehr...


  • 01.10.2013

    Gelbe Tonne: Auch viele Unternehmen können die neue Wertstofftonne nutzen

    Neues Wertstoffkonzept in Braunschweig: Ab dem 1. Januar 2014 wird die Wertstofftonne eingeführt. Das bisherige Bringsystem mit Sammelstationen wird auf ein Holsystem umgestellt. Vor jedem Wohnhaus sollen künftig Leichtverpackungen und stoffgleiche Nichtverpackungen gesammelt werden. Die dafür vorgesehenen Wertstofftonnen mit gelbem Deckel können auch von bestimmten gewerblichen Betrieben angefordert und genutzt werden. »mehr...


  • 03.09.2013

    »Mehr Mut zur Wildnis – auch in der Kita«

    Es ist für die Kinder zwar nur ein Zuhause auf Zeit, dafür aber ein ganz außergewöhnlicher Ort, der auf so liebevolle Weise naturnah gestaltet wurde, dass er kürzlich eine Auszeichnung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung erhalten hat: die Kindertagesstätte (Kita) in Lengede-Woltwiesche, wo aus früher fast trostlosen Außenflächen auf rund 2000 Quadratmetern ein kleines Naturparadies entstanden ist. »mehr...


  • 23.08.2013

    Steigenberger Hotel in Braunschweig eröffnet

    Eine Oase im Grünen: Das neue Steigenberger Parkhotel im Braunschweiger ­Bürgerpark am Okerbogen hat eine unvergleichliche Lage. In das 180-Zimmer-­Hotel, das am 23. August eröffnet wurde und 85 Mitarbeiter beschäftigt, sind 28 Millionen Euro investiert worden. »mehr...


  • 29.07.2013

    Ostfalia Hochschule gründet eigene Beteiligungsgesellschaft

    Starke Unterstützung für Spin-offs aus den Hochschulen: Als eine der ersten Hochschulen Deutschlands hat die Ostfalia eine eigene Beteiligungsgesellschaft gegründet – in Kooperation mit der Unternehmerfamilie Mast. Die Academic Ventures GmbH & Co. KG stellt Start-ups bis zu 20 000 Euro Eigenkapital zur Verfügung. Über die Vergabe entscheidet ein Beirat. Der Startschuss fiel am 10. Juli bei einem Festakt im Kongresssaal der IHK. Zugleich wurde die enge Kooperation mit dem High-Tech-Gründerfonds vorgestellt. »mehr...


  • 05.07.2013

    Etalon: Unsere Technologie macht Werkzeugmaschinen vier bis fünf Mal genauer

    Die Etalon AG hat die Messtechnik revolutioniert. Das Kernprodukt der Braunschweiger Firma mit Sitz in Ölper: der LaserTracer. Was das GPS für das Auto ist, ist der LaserTracer für die Werkzeugmaschine – das gleiche Messprinzip mit anderer Messtechnik. GPS läuft über Mikrowellensignale, der LaserTracer über Licht. Vorstand Dr. Heinrich Schwenke: »Wir sind weltweit die Einzigen, die das so machen. Wir halten alle Patente. Wir sind nicht Marktführer im Bereich der Werkzeugmaschinenkalibrierung, aber definitiv Technologieführer.« Dr. Schwenke et alii erhielten 2004 den Technologietransferpreis der IHK Braunschweig für den Transfer eines Simulationsverfahrens für die Koordinatenmesstechnik. »mehr...


  • 18.06.2013

    »Wenn für die Mitarbeiter keine Gefahr besteht, sind auch die Nachbarn nicht gefährdet«

    Andreas Aplowski fand für die hoch-emotionale Diskussion um den Industrie- und Gewerbestandort Wenden/Thune deutliche Worte. »Wenn die Mitarbeiter der drei betroffenen Unternehmen Buchler, GE Healthcare Buchler und Eckert & Ziegler Nuclitec in Sicherheit ihrer Arbeit nachgehen können, dann ist nach menschlichem Ermessen auch für die Nachbarn keine Gefährdung zu befürchten«, sagte der Leiter des Gewerbeaufsichtsamtes bei der Sitzung des Industrieausschusses der IHK am 7. Mai auf dem Betriebsgelände. »mehr...


  • 18.06.2013

    Strahlungsarm, aber hoch-emotional - ein Kommentar

    Mit Betroffenheit haben Mitarbeiter und Führungskräfte des Industrie­standorts Wenden in den letzten Monaten erleben müssen, wie einfach es ist, in der Bevölkerung Ängste zu schüren. Die Rede ist von den drei Unternehmen Buchler, GE Healthcare Buchler sowie Eckert & Ziegler Nuclitec und ihren insgesamt 380 Mitarbeitern. »mehr...


  • 13.06.2013

    IHK-Sozialtransferpreis für vier beispielhafte Projekte

    Toll gelaufen! 10 252 Kinder aus 77 Grundschulen kamen im letzten Jahr durch die Volksbank BraWo und ihre Stiftung ins Schwitzen. Insgesamt 29 301 Kilometer legten sie an 27 Aktionstagen zurück. Für jede Runde beim »fit-4-future-Lauf« hatten Familienangehörige, Freunde und Partnerunternehmen zuvor eine individuelle Spendensumme zugesagt. So kamen mehr als 800 000 Euro für »fit-4-future-Projekte« an den Schulen zusammen. Ein besonderes Projekt, das Bewegungsmangel entgegenwirkt und bei Kindern ein Gesundheitsbewusstsein erzeugt. Am 3. Mai wurde es mit dem Hauptpreis des Sozialtransferpreises der IHK gewürdigt. Ausgezeichnet wurden im Kongresssaal auch die Projekte »Fußballtraining für hörgeschädigte und sozial benachteiligte Kinder« und »Erprobung neuer Lernformen für Frauen mit Migrationshintergrund«. Ein Sonderpreis ging an das inklusive Projekt »le schumi – leckeres Schulmittagessen«. »mehr...


  • 16.04.2013

    Adalbert Wandt: »Das Transportgewerbe steht vor enormen Herausforderungen«

    Alternde Belegschaften, Mangel an Nachwuchskräften, auskömmliche Preisgestaltung bei stetig steigenden Kosten: das sind derzeit drei der großen Herausforderungen im Transportgewerbe. Aufgaben, auf die auch IHK-Vizepräsident Adalbert Wandt besonderes Augenmerk richten wird. Der Braunschweiger Spediteur ist seit Oktober Präsident des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL). Bereits seit 2001 ist der 64-Jährige Präsident des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen e. V. (GVN). »mehr...


  • 08.04.2013

    »Eigentlich geht es doch immer um Emotionen«

    Gerhard Regenthal ist in Deutschland einer der gefragtesten Trainer für Identitätsfindung von Unternehmen und Institutionen. Wenn er einmal nicht unterwegs ist, lebt und arbeitet der erfolgreiche Autor von inzwischen zehn vielbeachteten Büchern in Harxbüttel am Rande von Braunschweig. Sein Terminkalender hat wenig freie Seiten. Trotzdem strahlt Regenthal eine Gelassenheit und Zufriedenheit aus wie kaum ein anderer. »mehr...


  • 08.03.2013

    Internationalisierung der Marke Jägermeister

    Bereits seit Ende der 80er Jahre versuchte die Mast-Jägermeister SE, den englischen Markt zu erobern. Doch der Durchbruch kam erst jetzt. »2012 wurden wir als eine der heißesten Marken gekürt. Beim vorletzten Ryder Cup, als die Europäer gegen die Amerikaner beim Golf gewannen, wurde der Cup mit Jägermeister gefüllt. Das sind die schönen Momente, wo man sagt: Jetzt haben wir’s«, berichtete Paolo Dell’Antonio am 21. Februar im Kongresssaal der IHK. In 90 Ländern wird der Kräuterlikör inzwischen aktiv vertrieben. In jeder Sekunde werden weltweit fast 100 Shots getrunken. Der Sprecher des Vorstands gab auf Einladung von Industrieklub Braunschweig und IHK einen Einblick, wie die Internationalisierung der deutschen Traditionsmarke gelang – und wie mühsam das mitunter war. »mehr...


  • 05.03.2013

    Laienspieler

    Am 13. Februar haben die Minister Altmaier und Rösler ein Papier mit dem Titel »Energiewende sichern – Kosten begrenzen« vorgelegt. Im Kern geht es darum, weitere Strompreissteigerungen aus der gegebenen Mechanik des EEG für den privaten Endverbraucher zu »deckeln«. U. a. soll dies geschehen, indem Unternehmen doch eine höhere Umlage bezahlen und die vormals gesetzlich garantierten Vergütungen für bereits in Betrieb oder Bau befindliche Anlagen teilweise deutlich reduziert werden. »mehr...


  • 26.11.2012

    Beratungsstelle der NBank jetzt im IHK-Gebäude

    »Wir hoffen, dass sich die Arbeit der NBank-Beratungsstelle unter dem Dach der IHK potenziert«, sagte die niedersächsische Staats­sekretärin Ulla Ihnen am 23. November bei der Vorstellung und offiziellen Eröffnung der neuen Räume, die sich im 4. Stock des IHK-Gebäudes befinden. »mehr...


  • 13.11.2012

    Das Credo von symeda: Software für das vernetzte Gesundheitswesen

    Sinkende Geburtenrate, steigende Lebenserwartung: Der demografische Wandel stellt unser Gesundheitssystem vor eine hohe Hürde. Wie können wir die Qualität der medizinischen Versorgung aufrechterhalten, wenn die Zahl der Kranken wächst und die von Ärzten und Gesundheitspflegern abnimmt? Antwort weiß die Informationstechnologie – und junge IT-Unternehmen wie die symeda GmbH. »mehr...


  • 21.10.2012

    Warum Mathe so schön ist? Weil sie Spaß macht!

    Mathematik ist gut für Überraschungen? Auf jeden Fall. Sie bereichert unseren Alltag? Definitiv. Und macht Spaß? Unbedingt! So zu sehen bei der Preisverleihung des Schreibwettbewerbs »Was ich an Mathe schön finde«. Im gut gefüllten Kongresssaal der IHK Braunschweig bereiteten Schüler und Studierende den Gästen neunzig unterhaltsame Minuten. Auch der Niedersächsischen Wissenschaftsministerin und Schirmherrin Johanna Wanka gefiel die Veranstaltung. »Gut über Mathe zu reden ist der richtige Weg, mehr Interesse für das Fach zu wecken.« »mehr...


  • 17.10.2012

    Braunschweigs charmante Schwedin

    Isabel Edvardsson hat viele Talente. Als Profitänzerin schaffte sie es zusammen mit ihrem Partner Marcus Weiss auf der Weltrangliste ganz weit nach oben, gewann 2007 die Europameisterschaft und von 2005 bis 2007 die Deutsche Meisterschaft. Durch die RTL-Sendung »Let’s dance« wurde sie in den letzten Jahren immer bekannter. Die sympathische 30-Jährige, die in Göteborg geboren und aufgewachsen ist, fühlt sich bei allen ihren Aktivitäten auch als Botschafterin Braunschweigs. Einige Braunschweiger Unternehmer und Führungskräfte – Namen verrät sie nicht – haben bei ihr bereits Einzelunterricht genommen, den sie zu überraschend moderaten Konditionen anbietet. Da sie vor dem Mikrofon genauso sicher auftritt wie auf der Tanzfläche (»Nervosität kenne ich nicht«) wird sie von Unternehmen gern zur Moderation von Firmen­veranstaltungen eingesetzt. »mehr...


  • 09.10.2012

    Das Betriebsklima macht den Unterschied

    In der Großindustrie erlebte Gerhard Auerswald (60), wie schnell neue Ideen torpediert werden können: »Entscheidend war, wer die Idee hatte. Ein Teil der Mitarbeiter war reflexartig dagegen. Manche schrieben gleich Einwände auf, um sich abzusichern.« Bei der Auerswald GmbH & Co. KG in Schandelah im Landkreis Wolfenbüttel gibt es dagegen ein ganz anderes Betriebsklima: eine konstruktive Diskussionskultur. »mehr...


  • 13.08.2012

    Erschreckender Blick in den Giftschrank der Hacker

    Fremde Daten auszuspähen ist offensichtlich kinderleicht. Für einfache Passwörter, die den Zugang zu intimsten Dokumenten öffnen, brauchen Hacker nur den Bruchteil einer Sekunde. Dies wurde am 18. Juni bei einer Veranstaltung mit Tobias Schrödel, Deutschlands erstem Comedy-Hacker, deutlich. Auf höchst humorvolle Weise gewährte der Fach-Informatiker einen Blick in den Giftschrank der Hacker. Schrödel ging es aber nicht nur darum ... »mehr...


  • 30.11.2011

    IHK-Technologietransferpreis für zwei Forscher des Clausthaler CUTEC-Instituts: Große Einsparpotenziale bei der Abwasser- und Klärschlammbehandlung erzielbar

    Für den Transfer in Form einer technologieorientierten Unternehmensgründung der aquen aqua-engineering GmbH erhielten die beiden Clausthaler Forscher Professor Otto Carlowitz und Dr. Christian Schröder am 18. November den mit 10 000 Euro dotierten Technologietransferpreis der Industrie- und Handelskammer Braunschweig. Die aquen beschäftigt sich mit der Optimierung eines neuen Verfahrens und des dazugehörigen Anlagenbaus zur Klärschlammbehandlung, das die Entsorgungskosten um 30 Prozent reduziert und darüber hinaus die Umwelt entlastet. »mehr...


  • 29.03.2011

    Dr. Takahiro Shinyo in der IHK...

    Über die wirtschaftliche Entwicklung in Japan und die deutsch-japanischen Beziehungen wollte er eigentlich sprechen. Doch angesichts der Katastrophe in Japan legte Dr. Takahiro Shinyo sein Manuskript beiseite – und sprach Ende März im Kongresssaal der IHK frei über die aktuelle Situation und die Hilfe aus Deutschland. »mehr...


  • 01.05.2010

    Ein 15 Millionen-Projekt für den Verkehr der Zukunft...

    Durch international tätige Industrieunternehmen und eine exzellente Forschungslandschaft wird immer wieder von Braunschweig als der Verkehrskompetenzregion gesprochen. Die Einzigartigkeit der Technologie und Forschungsschwerpunkte soll jetzt genutzt werden, um den nächsten Schritt zu tun: Stadt und Region werden sich zur Verkehrsreferenzregion weiter entwickeln. Es sollen Lösungen gefunden werden, um den Verkehrsfluss zu verbessern, Lärm- und Abgasbelastungen zu verringern und für mehr Sicherheit im Verkehr zu sorgen. Das Zauberwort heißt AIM (›Anwendungsplattform Intelligente Mobilität‹). »mehr...


  • 01.03.2010

    Fit Nord: Firmendatenbank im Internet

    Bei der Gewinnung neuer Kunden oder der Suche nach Lieferanten greifen die Unternehmen gern auf die Datenbank der Industrie- und Handelskammer zurück. Durch eine neue Unternehmensdatendank für Norddeutschland wird die Suche noch einfacher. Sie enthält Informationen zu über 140 000 Unternehmen der IHK-Bezirke Braunschweig, Flensburg, Hamburg, Kiel, Lübeck, Lüneburg-Wolfsburg und Stade. »mehr...


  • 01.03.2010

    Zweiter Nachmittag der Mathematik...

    Fehlende elementare Mathematikkenntnisse vieler Schüler haben Wirtschaft und Hochschulen alarmiert. Die IHK Braunschweig hat diesen Sachverhalt mit einem Projekt »Notstand in Mathematik« aufgegriffen. Als Ergebnis eines »Nachmittages der Mathematik« im Jahr 2009 sowie nach Beratungen in einer Arbeitsgruppe Mathematik der IHK wurde ein Maßnahmen katalog erarbeitet – mit dem Ziel, den Mathe matikunterricht zu verbessern. »mehr...


  • 01.12.2009

    25 Jahre Technologietransferpreis der IHK

    Die Laufzeit von Pumpen, die in der Ölindustrie oder in anderen schwierigen Bereichen zum Einsatz kommen, steigt durch eine Erfindung aus Braunschweig um ein Vielfaches. Dr. Lothar Schäfer und Dr. Markus Höfer, zwei Wissenschaftlern vom Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST, ist es gelungen, für Pumpen, Kompressoren und Turbinen diamantbeschichtete Keramikdichtungen zu entwickeln, die heute eine weltweit führende Marktstellung haben. »mehr...


  • 01.11.2009

    Erfolg durch Kooperation

    Haben unsere Schülerinnen und Schüler nicht ausreichende Kenntnisse in Mathematik? Schnell finden sich Stimmen, die genau dieses zu belegen scheinen. Doch wir sollten genauer hinschauen, denn solche pauschalen Aussagen gibt es, solange es Schule gibt. Fakt ist, wenn es konkrete Hinweise gibt, dann müssen wir die Ursachen herausfinden. Fakt ist auch, dass wir sehr viel für die Stärkung des Unterrichts in Mathematik und den Naturwissenschaften getan haben. Die Qualität von Schule ist gestiegen, es gibt mehr Mathematik an den Schulen, es können im Sekundarbereich I Profilklassen auch in Mathematik gebildet werden, Mathe kann nicht mehr abgewählt werden. Doch diese Änderungen wirken erst nach einiger Zeit, denn die Jugendlichen müssen das Schul system erst einmal durchlaufen haben. Es gibt auch viele erfolgreiche Kooperationen von Schulen mit Hochschulen, Handwerksbetrieben und Unternehmen. »mehr...


  • 01.08.2009

    Notstand in Mathematik

    Berufsschule, Wirtschaft, Universität schlagen Alarm: Schlechte Leistungen der Schulabgänger in Mathematik gefährden die berufliche Zukunft der Jugend und den Industrie- und Technikstandort Deutschland. Deshalb veranstaltet die Industrie- und Handelskammer Braunschweig im Interesse ihrer Mitgliedsunternehmen und in Erfüllung ihres gesetzlichen Auftrages zur Berufsbildung am 8. September 2009 im Haus der Wissenschaft in Braunschweig, Pockelsstraße 11, einen »Nachmittag der Mathematik«. »mehr...


Ansprechpartner


Jochen Hotop

Mehr Detailseite

IHK - Suche


Suchen mit Artikel-ID


IHK - Behindertenführer


Informationen für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer
Mehr dazu

150 Jahre IHK


 


Ehrenamtliches Engagement für die Wirtschaft
Mehr dazu

IHK - Wirtschaft - online


Mehr Leser
Mehr Entscheider
Mehr Markt



Mehr dazu

IHK - Service


Börsen, Register und Infosysteme

Mehr dazu

Technologietransferpreis


Auf die Köpfe kommt es an!

Mehr dazu

Sozialtransferpreis


Auf das Engagement kommt es an!

Mehr dazu

Landespolitik


Landespolitische Forderungen 2013-2018:

Die wichtigsten Forderungen der Wirtschaft

Mehr dazu

IHK - Lehrstellenbörse